Sicherheit durch Sichtbarkeit

Unser 1. Vorsitzender Karl Heyer präsentiert die neue LeuchtwesteDie Frankfurter Verkehrswacht startet in diesem Frühjahr die Initiative "Sicherheit durch Sichtbarkeit" zur Verkehrs-sicherheit von Kindern im Vorschulalter. Als Folge der letztjährigen Aktionen zu "Lass Dich sehen", die in Kooperation mit dem Straßenverkehrsamt und der Frankfurter Polizei mit Schulkindern veranstaltet wurden, soll jetzt eine besonderer Beitrag für die Sicherheit von Kindergartenkindern im Straßenverkehr geleistet werden.

In Fortführung dieser Aktion der Stadt Frankfurt, welche unter der Schirmherrschaft von Herrn Stadtrat Sikorski stand, fand die Auftaktveranstaltung "Sicherheit durch Sichtbarkeit" am 22.04.2009 in der KT 132 (Ffm.-Ginnheim) statt.

Dort wurden durch den Vorsitzenden der Frankfurter Verkehrswacht, Karl Heyer, an die Kinder der Kindertagesstätte 25 Warnwesten überreicht, mit dem Ziel, die Kinder bei ihren Gruppenausflügen im Straßenverkehr besser sichtbar zu machen.

Herr Stadtrat Sikorski konnte zu seinem großen Bedauern leider nicht anwesend sein, weil er erkrankt war. Bei einem Treffen im Verkehrsdezernat, zu einem späteren Zeitpunkt, versicherte er jedoch diesem Projekt seine Unterstützung.

Das Projekt "Sicherheit durch Sichtbarkeit" besteht aus folgenden Phasen, die sukzessive je nach Eingang von Sponsorengeldern aufeinander folgen:

  1. Ausstattung von Kindergärten (in Gruppenstärke) mit Warnwesten
  2. Ausstattung aller Grundschulkinder Frankfurts (Klasse 1 – 4) mit Warnwesten; hierfür werden dringend Sponsoren gesucht, weil die Verkehrswacht Frankfurt am Main die benötigten Geldbeträge nicht allein aufbringen kann.
  3. Ausstattung der nachfolgenden ersten Klassen (in der Hoffnung, dass die Sponsoren dieses Projekt weiter unterstützen).
  4. Parallel sollen die Kindergärten, die in der ersten Phase nicht bedacht wurden selbstverständlich auch noch ausgerüstet werden.



Es wäre schön, wenn durch dieses Projekt unseren Kindern in Frankfurt ein Stück mehr Sicherheit im Straßenverkehr gegeben würde.



Zurück zur Übersicht Aktuelle Infos

Nach oben Zuletzt geändert: 19.11.2016 17:33 Uhr von TH